Polizei: Mann fährt in Kelmis in Bushäuschen – Internetbetrug in der Eifel

Ein Mann ist Donnerstagabend in Kelmis in ein Bushäuschen gefahren. Da er handgreiflich wurde und darüber hinaus unter Drogen stand, wurde er festgenommen.

Die Polizei Weser-Göhl war zur Moresneter Straße nach Kelmis gerufen worden. Dort hatte ein Autofahrer in einer Linkskurve die Kontrolle über seinen Pkw verloren. Dabei geriet er auf den Bürgersteig. Die Fahrt endete in einem Bushäusschen.

Der Fahrer ergriff zu Fuß die Flucht. Die Polizisten holten ihn ein und stellten fest, dass er stark unter Drogeneinfluss, wie die Polizei mitteilt. Der Mann wurde handgreiflich und daraufhin festgenommen.

Die Polizeizone Eifel meldet erneut zwei Fälle von Internetbetrug. Zum einen wurde eine Person von einem angeblichen Microsoft-Mitarbeiter angerufen, der die Kontrolle über den PC übernahm. Dabei wurde unerlaubt Geld vom Konto des Opfers abgebucht.

Zum anderen wurde eine Person durch einen Anruf von „Google My Business“ aufgefordert, für eine Dienstleistung zu zahlen. Später stellte sich heraus, dass es sich um eine Betrugsmasche handelt.

Die Polizei bittet nochmals um Vorsicht bei solch verdächtigen Anrufen. Außerdem soll man unter keinen Umständen Bankddaten am Telefon preisgeben.

mitt/re