Hochwasserfolge: Industriezonen im Bezirk Verviers werden ausgebaut

Die Wallonische Region investiert 9,4 Millionen Euro, um mehrere Industriezonen im Bezirk Verviers auszubauen. Davon profitieren soll auch die Industriezone von Baelen.

Anlass ist die Hochwasserkatastrophe vom letzten Sommer, die einige an Wasser gelegene Unternehmen zwingt, ihren alten Standort zu verlassen.

Ein Sprecher der SPI betonte, dass es nicht Ziel sei, alle Industriezonen zu erweitern. Es sei angedacht, neue Flächen innerhalb der Industriezonen zu erschließen.

Folgende Standorte sind betroffen: Intervapeur und Chaineux in Verviers, Plénesses, Baelen, Hottleux (Waimes), le Grand Hû (Olne) und Stavelot.

meuse/mz