Mehr Kontrollen an Unfallschwerpunkten in der Eifel

Die Eifel-Polizei wird in den kommenden Tagen an verschiedenen Stellen verstärkt Verkehrs- und Geschwindigkeitskontrollen durchführen. Aktueller Anlass sind gleich drei Verkehrsunfälle mit Verletzten.

Polizeizone Eifel (Illustrationsbild: John Thys/Belga)

Bild: John Thys/Belga

Wie bereits berichtet, war es am Mittwochmorgen auf der Malmedyer Straße in Bütgenbach zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem LKW gekommen. Der Autofahrer musste ins Krankenhaus gebracht werden. In Emmels kollidierten kurz darauf an der Kreuzung Poststraße-Schulstraße ein Auto und ein Motorrad. Eine Person wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Im späten Mittwochnachmittag kam dann auf der Ochsenbaracke in St. Vith ein Motorradfahrer aus bislang unbekannten Gründen von der Fahrbahn ab. Er landete auf dem Seitenstreifen und stürzte. Auch er musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Außerdem meldet die Eifel-Polizei erneut zwei Fälle von Internetbetrug. Eine Person hatte online Heizmaterial bestellt und auch gleich überwiesen. Die Ware kam nicht und die betreffende Firma war nicht mehr zu erreichen.

Eine andere Person wollte etwas auf Facebook verkaufen. Ein angeblicher Interessent schlug für den Transport eine Transportfirma vor. Bei der musste sich der Verkäufer registrieren lassen. Dabei wurden auch Kontodaten abgefragt. Später stellte er fest, dass drei mal Geld von seinem Konto abgebucht worden war.

mitt/vk