Neue Gemüsegärtnerei in Lascheid im Aufbau

Knoblauch aus China, Auberginen aus Spanien, Paprika aus Italien - in den Supermärkten haben es einheimische Produkte gegen die Massenware aus dem Ausland schwer. Dabei wachsen und gedeihen auch in unserer Region viele der angebotenen Gemüsesorten. Lokales und saisonales Gemüse in Bioqualität anzubieten, ist das Ziel einer Gemüsegärtnerei in der Eifel, die gerade im Aufbau ist und dabei ganz neue Wege geht.

Christophe Voss packt an für seine Gemüsegärtnerei in Lascheid (Bild: Michaela Brück/BRF)

Christophe Voss packt an für seine Gemüsegärtnerei in Lascheid (Bild: Michaela Brück/BRF)

Die sonnigen Frühlingstage verheißen Aufbruch in der Natur und kommen Christophe Voss gerade recht. Er ist mitten im Aufbau seiner neuen Gemüsegärtnerei in Lascheid. Auf einem 2.000 Quadratmeter großen Feld entstehen 95 Beete. Knapp die Hälfte ist schon angelegt.

Mit insgesamt 34 Gemüsesorten startet Christophe Voss. Mitte Juni hofft er, das erste Gemüse im neuen Garten ernten zu können: Frühlingszwiebel, Pakchoi und Salat müssten dann so weit sein. Noch aber sieht man auf seinem Feld nur mit Erde bedeckte Beete.

Gemüsegärtnerei Lascheid (Bild: Michaela Brück/BRF)

Gemüsegärtnerei Lascheid (Bild: Michaela Brück/BRF)

Was wie Erde aussieht, ist aber Kompost, mit dem der Boden gemulcht wird, erklärt Christophe Voss seine Anbaumethode, die sich vom klassischen Gärtnern unterscheidet. In sein modernes Konzept des Gemüsegärtnerns lässt Christophe Voss auch die Permakultur einfließen. So werden etwa Kreisläufe und Regenwasser genutzt.

Sein Gemüse will Christophe Voss als Direktvermarkter zunächst in der näheren Umgebung seines Dorfes in der Gemeinde Burg-Reuland anbieten. Kontakte gibt es auch schon zu einem Supermarkt und Gastronomen in Eupen. Sein Ziel ist aber keine klassische kommerzielle Gemüsegärtnerei, sondern vielmehr eine solidarische Landwirtschaft. So schwebt Christophe Voss die Gründung einer VoG vor.

Christophe Voss in der Gemüsegärtnerei in Lascheid (Bild: Michaela Brück/BRF)

Christophe Voss in der Gemüsegärtnerei in Lascheid (Bild: Michaela Brück/BRF)

Das Gärtnern fasziniert den 35-Jährigen seit seiner Ausbildung zum Koch. Viele Jahre hat er in der Schweiz und in London in verschiedenen Sterne-Restaurants gearbeitet. Und er hat dabei auch immer den Wunsch gehabt, das Gemüse, das er verarbeitet, selbst anzubauen. Die Umsetzung seines Konzepts war allerdings nicht ganz einfach. Eine öffentliche Förderung scheiterte an bürokratischen Hürden.

Deshalb hat sich Christophe Voss entschlossen, sein Projekt mit Hilfe von Crowdfunding zu finanzieren. Auf der Plattform Ulule können interessierte Menschen sich am Aufbau der Gemüsegärtnerei beteiligen. Am Donnerstag läuft die Kampagne aus, und Christophe Voss hofft, dass noch viele mitmachen, damit er sein Ziel erreichen kann. Über das Projekt informiert er persönlich an diesem Mittwoch im Dorfsaal von Lascheid ab 20 Uhr.

Michaela Brück

Ein Kommentar
  1. Bernadette Gennen

    Hallo Christophe…..
    Deine Ideen find ich Super…..😉
    Kann heut Abend leider nicht vorbei kommen ……aber sobald es sich ergibt
    werd ich mich melden….vielleicht kann ich am Tag auch deine Anlage mal anschau‘n kommen…..
    Liebe Grüße

    Bernadette