Lontzen: Jugendliche Wiederholungstäter verletzen Hunde

In Lontzen ermittelt die Polizei in einem Fall von Tierquälerei. Ein Hundehalter hatte sich bei der Polizei gemeldet.

Ausschlaggebend waren mehrere Jugendliche, die regelmäßig die Hunde auf seinem Grundstück provozierten. Dabei sollen sie mit spitzen Gegenständen durch den Zaun auf die Hunde eingestochen haben. Dadurch musste bereits mehrfach der Tierarzt aufgesucht werden.

Wie die Polizei mitteilt, soll „dem Treiben nun durch verschiedene Maßnahmen ein Ende gesetzt werden“.

mitt/ale

Ein Kommentar
  1. Manz Hannelore

    Da kann ich nur diesen Vorschlag machen, die Hunde dort nicht unbeabsichtigt laufen lassen,Mal selbst dort auf diese Jugendlichen warten und dann denen eine Lektion erteilen.Die Polizei hat ja keine Zeit dort ständig zu beobachten.Wenn ich nicht selbst Zuhause bin, sind meine Hunde im Haus, die bedeuten mir sehr viel und ich würde eine Möglichkeit finden das zu beenden.