Büllingen hat mit 84,3 Jahren die höchste Lebenserwartung in der Wallonie

Büllingen ist in der Wallonie die Gemeinde mit der höchsten Lebenserwartung. Das geht aus den Zahlen des Wallonischen Statistik-Instituts IWEPS hervor.

Glückliche Senioren in der Natur

Illustrationsbild: © Bildagentur PantherMedia/Kzenon

Das Institut hat die Entwicklung der Lebenserwartung seit 2010 analysiert. Demnach werden die Menschen in der Gemeinde Büllingen im Durchschnitt 84,3 Jahre alt.

Die Lebenserwartung bei der Geburt liegt in fast allen DG-Gemeinden bei über 80 Jahren. Nur in Lontzen liegt sie mit 79,4 Jahren knapp darunter.

In den Top Ten der Wallonie sind viele Gemeinden der Provinz Wallonisch-Brabant. Die niedrigste Lebenserwartung haben die Menschen in der Gemeinde Martelange (Provinz Luxemburg) mit 75,7 Jahren.

Gründe für eine niedrigere Lebenserwartung sind schlechter Zugang zum Gesundheitswesen, Umweltverschmutzung sowie eine ungesunde Ernährung und ein hoher Konsum von Alkohol und Tabak.

In kleineren Gemeinden kann die durchschnittliche Lebenserwartung allerdings auch stärker schwanken, wenn es in einem Jahr mehr Sterbefälle gab.

Gemeinden der DG

Büllingen 84,3 Jahre
Amel 83,3 Jahre
Kelmis 82,7 Jahre
St. Vith 81,3 Jahre
Eupen 80,9 Jahre
Raeren 80,8 Jahre
Burg-Reuland 80,4 Jahre
Bütgenbach 80,2 Jahre
Lontzen 79,4 Jahre

iweps/meuse/vk