Lüttich: 30 Prozent der Hochwasseropfer warten noch auf Sachverständigen

30 Prozent der Flutopfer im Lütticher Raum haben noch keinen Besuch von einem Sachverständigen ihrer Versicherung erhalten. Das meldet der RTBF-Rundfunk.

Pepinster am 30. September (Bild: Laurent Cavenati/Belga)

Pepinster am 30. September (Bild: Laurent Cavenati/Belga)

Drei Monate nach der Hochwasserkatastrophe warteten viele noch auf eine Schadensregulierung. Gerade einmal 20 Prozent der Betroffenen wurden entschädigt. 50 Prozent sind noch in Verhandlungen mit ihrer Versicherung.

Sachverständige und Handwerker seien völlig überlastet, so die RTBF.

rtbf/mb