„Mit Uns“ kritisiert Sicherheitsbedingungen an Raerener Baustelle

Die Großbaustelle im Dorfzentrum von Raeren sorgt immer mal wieder für Diskussionen und auch Ärger. Das haben solche Baustellen so an sich. Doch jetzt hat sich die Oppositionsfraktion im Raerener Gemeinderat "Mit Uns" in einem Offenen Brief an das Gemeindekollegium gewandt.

Illustrationsbild: Toni Wimmer/BRF

Illustrationsbild: Toni Wimmer/BRF

In Raeren hat die Oppositionsfraktion „Mit Uns“ in einem Offenen Brief die nach ihrer Ansicht chaotische Situation an der Großbaustelle kritisiert. Anlass sei eine für die Schulkinder besonders gefährliche Situation am Mittwochmorgen gewesen. Die Kinder hätten durch die ungesicherte Baustelle gemusst, um zur Schule zu kommen, während Bauarbeiter mit Baggern, LKW und schwerem Gerät weiter gearbeitet hätten.

Erwin Güsting von „Mit Uns“ fordert das Gemeindekollegium auf, die Bauunternehmen zu zwingen, die Sicherheitsvorschriften einzuhalten. Falls das nicht passiert „gehe ich den Weg, den mir die Gesetzgebung bietet und lasse die Arbeiten an der Baustelle über die Berufsgenossenschaft prüfen. Und dann würde es ganz sicher unangenehm werden für das verantwortliche Unternehmen und auch für den verantwortlichen Sicherheitskoordinator. Denn der kommt in keinster Weise seiner Verpflichtung nach.“

Volker Krings

Ein Kommentar
  1. Uwe Chemnitz

    Das frag ich mich auch wenn mann runter nach Schönberg fahren will…also diese
    Begegnungszone ….2 Ampeln..die eine verstehe ich..die andere blinkt..und genau da ..kann nur ein PKW fahren aus…Amelscheid Richtung Schönberg..kriegt das Bodarwe nicht mal das auf die Reihe ?????