Hilfe nach dem Hochwasser: Diskussion über Geldspende im Gemeinderat von Baelen

Im Gemeinderat in Baelen gab es am Montagabend Streit über die Unterstützung nach der Hochwasserkatastrophe.

Ortschild von Baelen

Bild: Bruno Fahy/Belga

Die Opposition kritisierte die Art, wie die Gemeinde eine Geldspende von 50.000 Euro an die Opfer verteilt hat. Um das Geld schnellstmöglich weiterzuleiten, wurden die 180 betroffenen Baelener per Post informiert. Sie sollten sich bei Interesse innerhalb von neun Tagen zurückmelden.

Einige Betroffene haben die Post aber nicht gesehen, da sie teilweise auch nicht zuhause waren. Das kritisierte die Opposition. Die Gemeinde hätte die Spende unter den Betroffenen selbst aufteilen sollen.

Die Mehrheit entgegnete, dass die Opposition nach dem Hochwasser untätig geblieben sei. Nun versuche sie dies mit ihrer Kritik an der Informationspolitik zu rechtfertigen, so der Bürgermeister von Baelen.

meuse/rasch

2 Kommentare
  1. Angela Fischer

    Ich hoffe die Verteilung wird überprüft!

  2. Peter Mertens

    Ob das bei einer durchnittlichen Summe von 277€ nötig ist……