Gemeindeverwaltung Pepinster zieht in ehemalige Schule

Die Gebäude der Gemeindeverwaltung in Pepinster müssen nach der Zerstörung durch die Flutkatastrophe abgerissen werden.

Pepinster am 19. Juli (Archivbild: Françoise Peiffer/Belga)

Pepinster am 19. Juli (Archivbild: Françoise Peiffer/Belga)

Jetzt will die Gemeinde Räume des ehemaligen Athenäums Piqueray beziehen, das ebenfalls von der Flut getroffen wurde. Die Schüler sind inzwischen in andere Gebäude umgezogen.

Die 50 Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung und des ÖSHZ werden das zweite Stockwerk der Immobilie beziehen. Mittelfristig sollen im Erdgeschoss Geschäfte einziehen. Im ersten Stockwerk könnte die Polizei eine neue Bleibe finden.

Wann der Einzug stattfindet, hängt davon ab, wann die Gemeinde wieder mit Gas versorgt wird.

vedia/cd