Autonome Hochschule trauert um Direktor Stephan Boemer

Die Autonome Hochschule Ostbelgien trauert um ihren Direktor Stephan Boemer, der im Alter von 56 Jahren bei einem Fahrradunfall ums Leben kam.

Stephan Boemer

Archivbild: BRF

In einer Pressemitteilung der AHS heißt es: „Wir verlieren nicht nur unseren Gründungsdirektor, sondern einen für seine besondere Menschlichkeit und Empathie geschätzten Leiter, Kollegen und Freund. Ihm lag stets das Wohlbefinden aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Studierenden am Herzen.“

Stephan Boemer habe sich durch sein offenes Ohr und seine große Hilfsbereitschaft ausgezeichnet. Der Schutz der Natur und die Nachhaltigkeit seien ihm wichtige und zentrale Anliegen gewesen.

Stephan Boemer war am Mittwochabend auf der abschüssigen Straße zwischen Maspelt und Bracht mit dem Fahrrad gestürzt. Schwerverletzt wurde er mit dem Rettungshubschrauber in ein Lütticher Krankenhaus gebracht. Dort verstarb er noch in der Nacht.

Seit 2005 leitete der gebürtige Weywertzer die Autonome Hochschule Ostbelgien.

mitteilung/mh

Ein Kommentar
  1. Dieter Leonard

    Einfach nur unfassbar traurig…