Lütticher wegen Mordes zu 25 Jahren Haft verurteilt

Der Lütticher Assisenhof hat einen Mann aus Lüttich wegen Mordes zu 25 Jahren Gefängnis verurteilt.

Der Mann wurde für schuldig befunden, seine Frau im Februar 2019 in der gemeinsamen Wohnung in Fléron mit 23 Messerstichen getötet zu haben. Anschließend hatte er versucht, sich das Leben zu nehmen.

Für die Jury war die Tötungsabsicht zweifelsfrei gegeben, da der Mann die Tat zuvor mehrfach angekündigt hatte.

belga/vk