„Der Drache“: Theaterprojekt und Schnupperworkshop der Jungen Agora

Theaterbegeisterte aufgepasst! Die Junge Agora ist auf der Suche nach Menschen, die im Juli an einem Schnupperkurs teilnehmen möchten.

Agora stellt das 30. Theaterfestival vor (Bild: Chantal Scheuren/BRF)

Illustrationsbild: Chantal Scheuren/BRF

Textvorlage für das Theaterprojekt ist das Märchen „Der Drache“ von Jewgeni Schwarz. Dabei geht es um Gerechtigkeit, Unterdrückung, Zivilcourage und die Frage, inwieweit Einzelne in der Welt etwas verändern können.

„Es ist ein Märchen, das Jewgeni Schwarz vor 80 Jahren geschrieben hat“, erklärt Regisseurin Helga Kohnen. „Es gibt Gut und Böse. Es gibt wahnsinnig spannende Figuren, den bösen Drachen, den König, die junge Maid, wie ein Märchen so aufgebaut ist.“

„Vor allen Dingen ist es aber ein sehr politisches Märchen, das in der damaligen Zeit sehr viele Parallelen zum Faschismus zog – Hitler, Stalin, die Zarenzeit. Und das unglaublich Spannende daran ist, wie visionär Jewgeni Schwarz eine Entwicklung beschreibt, die jetzt auch in Europa stattfindet. Und dass das alles nur möglich ist, weil die Menschen es durch ihr Schweigen zulassen“.

Teilnehmer müssen mindestens 15 Jahre alt sein. Der Schnupperworkshop findet am 1. und 2. Juli in St. Vith statt, wenn das zu dem Zeitpunkt möglich ist. Anmeldeschluss ist der 30. Mai. Informationen gibt es auf der Webseite des Agora-Theaters.

js/km