Wintereinbruch in Ostbelgien hatte zahlreiche Unfälle zur Folge

Der heftige Wintereinbruch am Mittwoch hat sowohl im Norden als auch im Süden der Deutschsprachigen Gemeinschaft zu zahlreichen Verkehrsunfällen geführt.

Glatteis (Illustrationsbild: Nicolas Maeterlinck/Belga)

Illustrationsbild: Nicolas Maeterlinck/Belga

Die Polizei der Zone Weser-Göhl meldet acht Unfälle, darunter einen mit einer verletzten Person. Hierbei handelt es sich um eine Beifahrerin, die bei einem Auffahr-Unfall leicht verletzt wurde.

In der Eifel gab es ebenfalls einen Unfall mit Verletzten. Auf der Straße von Atzerath Richtung St.Vith landete ein Pkw im Graben. Die beiden Insassen des Fahrzeugs mussten durch die Feuerwehr befreit werden und wurden ins Krankenhaus gebracht. Unfälle mit Sachschaden ereigneten sich nach Angaben der Polizei der Zone Eifel auf der Straße zwischen Rodt und Hinderhausen und in der Mühlenstraße in Weywertz.

Ferner kam es aufgrund glatter Straßen vor allem in den Gemeinden Büllingen und Amel zu Verkehrsbehinderungen durch feststeckende Lkw.

mitt/mh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150