Abstimmung über Misstrauensantrag in Raeren am 8. April – CSL rechtfertigt ihre Rolle

In Raeren stimmt der Gemeinderat am 8. April über den Misstrauensantrag gegen die aktuelle Mehrheit ab. Die CSL hat den Mehrheitswechsel nun aus ihrer Sicht gerechtfertigt.

Jérôme Franssen (Bild: OlivierKrickel/BRF)

Der designierte Raerener Bürgermeister Jérôme FranssenJérôme Franssen (Bild: OlivierKrickel/BRF)

In einer Pressemitteilung erklärt die CSL, sie sei „weder Grund noch Ursprung“ des Bruchs zwischen der Ecolo-Fraktion um Ulrich Deller und der Fraktion „Mit uns“ um Bürgermeister Erwin Güsting.

„Auf der Basis einer sehr großen programmatischen Schnittmenge“ habe die CSL das Koalitionsangebot von Ecolo angenommen und werde ihr Wort halten. Nun komme es darauf an, dass alle Parteien zum Wohl des Bürgers zusammenarbeiten, so die CSL.

Ihr designierter Bürgermeisterkandidat ist Jérôme Franssen, der sein Mandat im Parlament der Deutschsprachigen Gemeinschaft dafür räumen muss.

Der Misstrauensantrag gegen die aktuelle Mehrheit ist am Dienstag vom Raerener Gemeindekollegium bestätigt worden. Darüber wird nun bei einer Sondersitzung des Gemeinderates am Donnerstag, dem 8. April 2021, abgestimmt. Die Sitzung im Bergscheider Hof beginnt um 19:30 Uhr.

mitt/sp

Ein Kommentar
  1. Marcel Scholzen Eimerscheid

    Die CSL kann man durchaus verstehen und den Herrn Franssen auch. Ein Bürgermeisteramt bringt neben viel Prestige auch ein Gehalt mit sich.