Francine Wickler: Herzensprojekt an Heiligabend

An den Weihnachtstagen wird Francine Wickler keine Gäste in ihrem Restaurant bekochen. Das ist ungewohnt für die Köchin aus Oudler. Doch untätig bleibt sie nicht: Francine Wickler hat sich ein anspruchsvolles Menü für Menschen ausgedacht, die das Fest alleine verbringen.

Francine Wickler hat ein Herzensprojekt an Heiligabend (Bild: Chantal Scheuren/BRF))

Francine Wickler hat ein Herzensprojekt an Heiligabend (Bild: Chantal Scheuren/BRF)

Francine Wickler möchte alleinstehenden Menschen an Heiligabend eine Freude bereiten. Ihr „Menü gegen die Einsamkeit“ kommt gut an und die Bestellungen sind zahlreich: „Im Moment sind es schon über 110 Bestellungen. Es tut uns sehr leid, dass wir auch nicht alle annehmen konnten, aber wir mussten uns eine Grenze setzen, sonst wird das zu viel für uns. Ich finde, Weihnachten ist so ein schönes Familienfest. Es tut mir einfach leid für die Leute, die alleine sind und coronabedingt auch alleine feiern müssen.“

Zum Ende dieses ungewöhnlichen Jahres fällt die Beköstigung von Gästen im Restaurant aus. Anspruchsvolle Speisen sollen den Menschen zu Hause zeigen, wie wertvoll sie sind, so die Köchin: „Ich habe mir ausgedacht, etwas ganz Besonderes zu machen für die Alleinstehenden: Pilzencreme, dann einen leckeren Hirschbraten mit einer Cranberry-Wildsauce, Kartoffelgratin, Rotkohl, einen Bratapfel mit Preiselbeeren und zum Schluss eine leckere Himbeermousse.“

Francine Wickler hat ein Herzensprojekt an Heiligabend (Bild: Chantal Scheuren/BRF))

Francine Wickler hat ein Herzensprojekt an Heiligabend (Bild: Chantal Scheuren/BRF))

Alleine muss Francine Wickler ihr Herzensprojekt nicht stemmen. Rund zwanzig Personen haben spontan Hilfe angeboten: „Wir haben viele Unterstützer gefunden. Vor allen Dingen viele Fahrer haben sich gemeldet. Die Frauen in der Küche wollen helfen und am Morgen selber die ganzen Pakete zusammenpacken. Dann habe ich jemanden gefunden, der schöne Menüs druckt.“

Mehr als 330 große und kleine Gläser stehen bereit. Sie werden mit den vorgekochten Leckereien gefüllt und in ganz Ostbelgien verteilt: „Von der Grenze, in Luxemburg bis Eupen haben Leute sich gemeldet. Und die werden von den Fahrern – pro Region habe ich einen Fahrer – am Heiligabend übertags beliefert. So zwischen 11 und 17 Uhr hoffen wir, dass jeder sein Essen hat,“ erklärt Francine Wickler. Sie möchte Menschen mit einem leckeren Essen überraschen und damit ein wenig Licht in die Herzen bringen.

Chantal Scheuren

5 Kommentare
  1. Weis Nico

    Hallo Francine, ech wenschen Dir en Gesenten an en Besenlechen Chreschdag, an fir dat neit Joer Gottessegen, am Gebied verbonnen, an deser schwéier Zäit. Denise a Nico .

  2. ROLAND LEJEUNE

    Hut ab 🙂

  3. Fank Rita

    Tolle Initiative, respekt!!

  4. Jean Emonts

    Der mit dem Herzen denkt bekommt die Sonne zurück ! Frohe Weihnachten !

  5. Weis Nico

    Bravo Francine, das ist ganz schön was du machst , aber du hast ein gutes Herz , und du wirst reichlich belohnt werden , wir wünschen dir und deiner Familie ein gesegnetes und schönes Weihnachtsfest,und für das neue Jahr dass es besser wird, ohne Corona, Gottessegen für dich.Nico .