Neuer Carrefour an der Herbesthaler Straße

In Eupen gibt es demnächst einen neuen Supermarkt. Noch vor Ende des Jahres soll die neue Carrefour-Filiale an der Herbesthaler Straße eröffnet werden. 

Mitte Dezember soll der neue Carrefour in Eupen eröffnet werden (Bild: Robin Emonts/BRF)

Mitte Dezember soll der neue Carrefour in dem Geschäftskomplex an der Herbesthaler Straße in Eupen eröffnet werden (Bild: Robin Emonts/BRF)

An der Herbesthaler Straße, wo vor knapp einem Jahr der Supermarkt Match sein Türen für immer schließen musste, öffnet demnächst ein Carrefour Market. Seit Wochen herrscht rund um das Gebäude herum reges Treiben.

Für den Carrefour-Market-Regionaldirektor, Christophe Massart, ist es eine Rückkehr an einen ehemaligen Standort des Unternehmens. Bis 2010 befand sich an gleicher Stelle ein großer Carrefour-Supermarkt. Jetzt eben nach zehn Jahren die Rückkehr. Man habe sich dazu entschieden, wieder ein Geschäft an einem neuen Standort in Eupen zu eröffnen, so Massart.

Auf knapp 2.500 Quadratmeter hat man versucht, viele deutsche Produkte, viele Bioprodukte, eine Auswahl an Spielzeug und Elektrogeräten und eine Metzgerei unterzubringen. Die richtigen Produkte auszuwählen, war dabei nicht einfach. Gerade ein Geschäft in Grenznähe zu öffnen, sei immer speziell und immer etwas anderes, da es einen anderen Verbrauch und damit auch andere Produkte gäbe, so Massart.

Erfahrener Franchisenehmer

Aber man habe hier den Vorteil, einen Franchisenehmer zu haben, der den Markt bereits sehr gut kennt. Für Christophe Massart lag für den Aufbau des Marktes ein langjähriger Partner nahe und so einigten sie sich mit dem St. Vither Geschäftsmann Ralph Schaus auf eine Zusammenarbeit.

Geschäftskomplex an der Herbesthaler Straße in Eupen (Bild: Robin Emonts/BRF)

Bild: Robin Emonts/BRF

„Die Gruppe Carrefour Belgien hat sich nach dem Weggang von Match dafür interessiert, diesen Standort weiter zu betreiben. Aus der Historie her war Carrefour, sprich GB, immer hier an dem Standort präsent“, sagt Schaus. „So ist Carrefour dann auf mich zugekommen und hat gefragt, ob es mich interessieren würde, den Markt zu betreiben und das Konzept mit auszuarbeiten.“ Ralph Schaus konnte dann sein Wissen in die Planungen einfließen lassen.

Auch Carrefour am Rotenberg bleibt

Neben dem neuen Carrefour Market an der Herbesthaler Straße führt die Familie in Eupen einen Carrefour Market am Rotenberg, besser bekannt als „Nopri“. Und auch dieser Markt soll, neben dem neuen Standort, erhalten bleiben und sogar erneuert werden.

Carrefour Market am Rotenberg in Eupen (Bild: Lena Orban/BRF)

Der Carrefour Market am Rotenberg in Eupen (Bild: Lena Orban/BRF)

„Seit einigen Jahren gibt es mit verschiedenen Beratungsgesellschaften die Idee, den Carrefour, sprich ‚Nopri‘, am Rotenberg, zu erneuern mit einem ganz anderen Konzept“, erklärt Schaus. „Das heißt, wir bleiben Carrefour Market, aber wir werden dort höchstwahrscheinlich mit einem Neubau neu beginnen. Und ich hoffe, dass sich so ein Projekt in zwei bis drei Jahren auch realisieren lässt.“

Aber zurück zum neuen Carrefour Market an der Herbesthaler Straße: Mit einer Fläche von 2.500 Quadratmetern ist man kleiner geworden als der vorherige Supermarkt. Die Fläche, die dadurch frei bleibt, könnte durch einen Drogerie-Markt gefüllt werden, aber das ist in der jetzigen Situation eher Zukunftsmusik. Zurzeit wird die Fläche als Zwischenlager genutzt für die zahlreichen Waren, die momentan das Geschäft erreichen und die dann noch alle eingekramt werden müssen.

Und während sich die ersten Regale füllen, arbeiten in allen Gängen des neuen Supermarktes die Handwerker, damit der Carrefour Market wie geplant am 15. Dezember die Türen für die Kunden öffnen kann.

Carrefour-Market-Regionaldirektor Christophe Massart (links) (Bild: Robin Ramjoie/BRF)

Carrefour-Market-Regionaldirektor Christophe Massart (links) (Bild: Robin Ramjoie/BRF)

Robin Emonts

Ein Kommentar
  1. Paul Siemons

    Über viele Jahre war es fester Bestandteil unseres Samstags, nach Eupen zu Carrefour zu fahren. Offenbar nicht nur bei meiner Frau und mir, oft war der Parkplatz übervoll, man musste auf dem Dach parken. An den Kassen stand man oft lange an. Das Angebot an Lebensmitteln war sehr gut, Wurst, Fleisch, Käse, Pasteten, Gemüse… Ob es noch mal so wird? Ich wünsche es Carrefour und auch uns!