Frühlingswetter: Auch in Aachen viele Polizeieinsätze

Auch in Aachen hat das Frühlingswetter am Wochenende dafür gesorgt, dass die Polizei insgesamt 61 Mal hinsichtlich der "Pandemie"- Lage ausrücken musste.

Trotz des Appells des Innenministers Herbert Reul, zu Hause zu bleiben, hielten sich zahlreiche Menschen im Wald, in Parks und Grünanlagen auf. 18 Einsätze erforderten ein polizeiliches Einschreiten. Davon zehn Mal in der Stadt Aachen und acht Mal in der StädteRegion.

In der deutschen Eifel herrschte in Monschau, Simmerath und Roetgen reger Ausflugsverkehr. Die bekannten Wanderparkplätze waren stark ausgelastet. Zum größten Teil hielten sich die Bürger aber an das Kontaktverbot.

mitt/lo

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150