Eifelpolizei schränkt Zugang zu Dienststellen ein

Um der Verbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken, wird auch die Polizei der Zone Eifel ab Dienstag den Empfang in den Dienststellen und im Revierbüro vorübergehend einschränken. Die Polizei teilt mit, dass sie der Bevölkerung aber weiterhin zur Verfügung steht.

Polizeizone Eifel

Bild: Stephan Pesch/BRF

Die Polizeidienststellen sind zwar geschlossen, können aber telefonisch oder via Email während der Bürozeiten (8 bis 12 Uhr und 13 bis 17 Uhr) erreicht werden. Per Telefon können auch Termine vereinbart werden, falls nötig.

Polizeidienststelle St. Vith: 080/291410, PZ.Eifel.StVith@police.belgium.eu
Polizeidienststelle Bütgenbach: 080/291470, PZ.Eifel.Butgenbach@police.belgium.eu

Die Polizei bitte die Bevölkerung darum, ausschließlich diese Kontaktmöglichkeiten zu nutzen, um möglicherweise kostbare Zeit zu sparen. In dringenden Fällen ist der Notruf 101 zu wählen, wie die Polizei erinnert.

Die Polizeidienststellen Amel, Büllingen und Burg-Reuland und das Revierbüro im Gemeindehaus St. Vith sind bis auf Weiteres geschlossen. Die Streifendienste werden angepasst.

Ab Montag: Hotline für Fragen zum Coronavirus

mitt/km