Gewalttätiger Kickboxer aus Hennegau wegen Vergewaltigung verurteilt

Das Eupener Strafgericht hat einen Kickboxer aus der Provinz Hennegau zu vier Jahren Haft verurteilt.

Das Justizgebäude in Eupen (Bild: Julien Claessen/BRF)

Im September 2017 hatte der Mann sich in Burg Reuland mit einer Frau verabredet, die er im Boxer-Milieu kennengelernt hatte. Später am Abend wurde die Frau in der Notaufnahme des St. Vither Krankenhauses vorstellig. Sie gab an, von dem Mann geschlagen und vergewaltigt worden zu sein, und erstattete Anzeige.

Bei dem Prozess hatte die Staatsanwaltschaft darauf hingewiesen, dass der Mann bereits wegen eines ähnlichen Falles in Frankreich verurteilt wurde. Die Verteidigung des Angeklagten hatte argumentiert, dass es zu einvernehmlichem Sex gekommen sei.

belga/mh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150