Wilde Verfolgungsjagd nach „Einkauf“ in den Niederlanden

In Lüttich hat sich ein Autofahrer in der vergangenen Nacht eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

Der Mann hatte in Oupeye eine Polizeikontrolle durchbrochen und war mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Lüttich gerast, nach eigenen Aussagen mit 160 km/h. Die Fahrt endete mitten im Lütticher Outremeuse-Viertel.

Den Beamten erklärte der 30-Jährige, dass er gerade aus den Niederlanden kam, wo er Cannabis gekauft hatte. In der Tat hatte er knapp vier Gramm dabei. Außerdem hatte er nicht einmal einen Führerschein.

Er wurde festgenommen und der Lütticher Staatsanwaltschaft überstellt.

belga/vk

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150