Verbindung zwischen Londoner und Frankfurter Börse: Neuer Sendemast auf Botrange steht

Auf Botrange ist in dieser Woche ein neuer Sendemast errichtet worden. Mit besonderen Parabolantennen wird er den Hochfrequenzhandel zwischen den Börsen von London und Frankfurt unterstützen.

Der neue Sendemast auf Botrange (Bild: Stephan Pesch/BRF)

Der neue Sendemast auf Botrange (Bild: Stephan Pesch/BRF)

Außerdem soll er die Mobilfunkantennen aufnehmen, die noch auf dem Turm des Signal de Botrange angebracht sind.

Gebaut wurde der neue Sendemast von einer Gesellschaft aus Frankreich. Dahinter stecken Firmen, die auf den Hochfrequenzhandel spezialisiert sind. Der Hochfrequenzhandel ist eine viel diskutierte Handelstechnik, bei der Transaktionen mit Wertpapieren von extrem schnellen Hochleistungscomputern ausgeführt werden.

Wie der Weismeser Bürgermeister Daniel Stoffels dem BRF auf Nachfrage erklärte, dürfte der neue Sendemast spätestens Ende des Jahres voll funktionstüchtig sein. Bis dahin müssten die Antennen noch installiert und Leitungen verlegt werden. Die Gemeinde vermietet den Standort über 25 Jahre und erhält dafür eine jährlich sinkende Miete. Sie beläuft sich im ersten Jahr auf 100.000 Euro.

sp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150