Aachen: Maßnahmen für bessere Luft

In Aachen sind erste Maßnahmen vorgelegt worden, um ein drohendes Dieselfahrverbot abzuwenden. Zu den vorgeschlagenen Sofortmaßnahmen gehört die Erprobung eines Straßenbelags, der gesundheitsschädliches Stickoxyd binden soll, wie ein Sprecher der Stadt mitteilte.

Auspuff

Illustrationsbild: Benoit Doppagne/Belga

Der Belag werde bei einer ohnehin laufenden Baumaßnahme auf einen Straßenabschnitt aufgebracht. Daneben soll eine neue Umwelttrasse für Radfahrer für einen besseren Verkehrsfluss auf einer stark befahrenen Straße sorgen.

Einen flüssigeren Verkehr und eine Minderung von Schadstoffen erwartet die Stadt durch veränderte Ampelschaltungen. Der Stadtrat soll am 18. September über die Sofortmaßnahmen entscheiden.

Ende Juli hatte das Gericht den Luftreinhalteplan für die Stadt Aachen für rechtswidrig erklärt, aber kein Fahrverbot angeordnet.

dpa/lo

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150