De Crem besucht Polizei in Lüttich

Innenminister Pieter De Crem hat am Mittwochmittag die Polizei in Lüttich besucht. Er wurde von Regiments-Chef Christian Beaupère und der stellvertretenden Bürgermeisterin Christine Defraigne in Empfang genommen.

Innenminister Pieter De Crem (Bild: Kurt Desplenter/Belga)

Innenminister Pieter De Crem (Bild: Kurt Desplenter/Belga)

De Crem war gekommen, um die Polizisten nach dem Attentat auf einen ihrer Kollegen zu unterstützen. Außerdem sprach er der Lütticher Polizei seinen Respekt aus.

Der Minister plant außerdem über Maßnahmen zu sprechen, die im Bereich der Polizeiausbildung ergriffen werden können, um solche Vorfälle zu vermeiden. Es gebe neue Risiken, auf die man vorbereitet werden müsse, so der Minister.

Am Montag hatte ein Mann bei einer Routinekontrolle aus nächster Nähe auf einen Polizisten geschossen. Der 33-Jährige schwebt immer noch in Lebensgefahr. Er ist auf der Intensivstation des Citadelle-Krankenhauses. Der Angreifer wurde von einem anderen Polizisten erschossen.

rtbf/lo/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150