Maastricht-Aachen-Airport sagt Lärmbelästigung den Kampf an

Die Lärm- und Geruchsbelästigung am Maastricht-Aachen-Airport soll bekämpft werden. Dazu stellt die niederländische Provinz Limburg jetzt eine Million Euro zur Verfügung.

Archivbild 2009: Cargolux

Maastricht-Aachen-Airport (Illustrationsbild: Marcel Van Hooren/EPA)

Maßnahmen sollen dafür sorgen, dass Flugzeuge am Boden nicht länger Gebrauch von separaten Generatoren machen müssen.

Während des End- und Beladens brauchen die Flugzeuge Energie. Die Generatoren, die diese Energie liefern, machen bisher viel Lärm und verursachen unangenehme Gerüche.

Die eine Million Euro sollen jetzt investiert werden, um die Belästigung durch diese Generatoren zu verringern.

l1/lo

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150