Lebensgefährlich verletzter Polizist noch einmal operiert

Der Polizist, der am Montag in Lüttich bei einer Routinekontrolle angeschossen und lebensgefährlich verletzt worden war, ist noch einmal operiert worden. Das hat die Lütticher Polizei mitgeteilt.

Bei einer Schießerei in der Rue de Visé in Lüttich wurde der Polizist lebensgefährlich verletzt (Bild: Bruno Fahy/Belga)

Bei einer Schießerei in der Rue de Visé in Lüttich wurde der Polizist lebensgefährlich verletzt (Bild: Bruno Fahy/Belga)

Die Operation sei gut verlaufen, aber der 33-jährige Polizist schwebe immer noch in Lebensgefahr.

Am Montagmorgen hatte ein verdächtiger Autofahrer bei einer Kontrolle aus nächster Nähe einen Schuss auf den Polizisten abgegeben. Der Angreifer wurde anschließend von einem anderen Beamten erschossen.

Schießerei in Lüttich: Polizist zwischen Leben und Tod – Angreifer erliegt Verletzungen

belga/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150