Nationalfeiertag: Gemeinden organisieren Veranstaltungen

Der belgische Nationalfeiertag steht an und in jedem Jahr werden Veranstaltungen von den Gemeinden organisiert. Der BRF hat einige Tipps zusammengestellt.

Feuerwerk zum Nationalfeiertag 2018 in Brüssel (Bild: Laurie Dieffembacq/Belga)

Feuerwerk zum Nationalfeiertag 2018 in Brüssel (Bild: Laurie Dieffembacq/Belga)

Traditionell finden am 21. Juli viele Veranstaltungen und Konzerte im Freien statt. Dafür braucht man gutes Wetter und laut der Vorhersagen meint der Wettergott es in diesem Jahr gut mit uns. In den Gemeinden stehen zum Beispiel Gratiskonzerte und Trödelmärkte auf dem Programm.

In Malmedy geht es schon um 6:00 Uhr mit dem Trödelmarkt los und gegen 10:00 Uhr öffnet der Handwerkermarkt. Rund um den Pont-Neuf-Platz treffen die Marktbesucher sich in lockerer Atmosphäre und können das eine oder andere Schnäppchen machen.

In vielen größeren Ortschaften gibt es ein Musikprogramm. In Kelmis wird ab dem Nachmittag Live-Musik gespielt. Den Anfang macht die Band Hurricane und am Abend übernimmt die Liveband Whatever. In St. Vith gibt die East Belgian Brass ab 19:00 Uhr ein Blasmusikkonzert.

Der belgische Nationalfeiertag geht auf das Jahr 1831 zurück. Damals hatte Leopold I. seinen Eid auf die Verfassung geschworen und wurde damit der erste König der Belgier. In vielen Kirchen und Kathedralen – zum Beispiel in St. Vith, Kelmis und Malmedy – wird ein Te Deum gesungen. Das ist ein Lobgesang mit religiösem Ursprung. In diesem offiziellen Rahmen werden häufig Ansprachen gehalten und Kränze niedergelegt.

Chantal Scheuren

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150