Radarkontrolle in Kettenis: Flüchtender PKW-Fahrer verletzt Polizisten am Bein

Im Rahmen einer Radarkontrolle in Kettenis ist ein Polizist von einem flüchtenden PKW-Fahrer angefahren worden.

Der Mann war in seinem Auto mit überhöhter Geschwindigkeit vom Radar erfasst worden. Die etwas weiter entfernt stehende Kontrollmannschaft wollte den Wagen anhalten. Doch der Fahrer reagierte nicht auf die Haltesignale, durchbrach die Kontrolle und verletzte einen Beamten mit seinem Wagen am Bein.

Bei der eingeleiteten Fahndung konnte die Polizei den 26-Jährigen, der inzwischen zu Fuß unterwegs war, in der Eupener Innenstadt stellen. Er stand unter Drogeneinfluss und wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft festgenommen.

Sein Fahrzeug fanden die Polizisten abgestellt in einer Sackgasse. Es wurde beschlagnahmt.

mitt/rs

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150