Mehr Starts und Landungen am Maastricht-Aachen-Airport: „Tourismus nähme großen Schaden“

Die Direktorin des Südlimburgischen Verkehrsvereins VVV, Anya Niewierra, befürchtet den Niedergang des Tourimus' in den südlichen Niederlanden.

Maastricht-Aachen-Airport (Bild: Yorick Jansens/Belga)

Bild: Yorick Jansens/Belga

Nach ihrer Einschätzung werde eine von der Nationalregierung angestrebte Erhöhung der Starts und Landungen am Aachen-Maastricht-Airport dem Tourismus in Niederländisch-Limburg enorm schaden.

Vor allem die Gemeinden im „Heuvelland“ wären betroffen, darunter Valkenburg, Eijsden-Margraten, Gulpen-Wittem und Vaals. Dort zählt man jährlich 3,8 Millionen Übernachtungen von Touristen. Und diese kämen vor allem wegen der Ruhe in einer wunderbaren Landschaft, heißt es. Damit wäre es nach einer deutlichen Zunahme der Flugbewegungen vorbei.

Die Regierung in Den Haag erwägt, die Zahl von Starts und Landungen am Maastricht-Aachen-Airport auf 30.000 im Jahr zu verdoppeln.

l1/rs

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150