Minis auf dem Weg Richtung Heimat

Am Montag geht es heimwärts. Jeder Minigang-Begleiter hatte morgens die Aufgabe, zu prüfen, ob alle wach sind. Schließlich sollte es nach dem Frühstück direkt losgehen. Das letzte Kapitel des Mini-Tagebuchs 2019!

Es gab nur wenige, die noch nicht wach waren, aber durch die WhatsApp-Gruppe dann doch noch pünktlich am Bus standen. Alles verlief planmäßig und um 7:15 Uhr fuhren wir los. Einige Minis sind dann wohl doch nicht nach dem bunten Abend ins Bett gegangen, denn sie schliefen im Bus direkt wieder ein.

Um 11:00 Uhr kamen wir an der Kirche Santa Maria degli Angeli an. Die Minis erhielten eine kurze Erklärung über die Geschichte der Kirche und die darin befindliche Portiunkula-Kapelle, sowie den dazugehörigem Rosengarten ohne Dornen.

Mittagessen gab es in einem Hotel in der Nähe: ein kleines Menü mit Lasagne, Fritten und Eis. Im Anschluss pilgerten alle hoch zur Basilika San Francesco. Die „etwas lädierteren“ Pilger unter uns fuhren mit dem Bus. Die gesamte Gruppe wurde in drei Gruppen aufgeteilt und der deutschsprachige Bruder Thomas zeigte und erklärte uns die Basilika.

Vor der Messe, die um 19:00 Uhr begann, sollte jeder in Eigenregie für einen kleinen Abendsnack sorgen. Die Messe verlief andächtig und ruhig. Es gab sogar eine Schweigeminute, in der es wirklich mucksmäuschenstill war. Als wir in Frieden entlassen wurden, gab es kein Halten. Alle Minis vertraten sich nochmal die Beine und gingen zum Busplatz. Hier standen alle Gruppen durcheinander und es wurde lauthals gesungen. Es dauerte circa eine Stunde bis die Busse kamen. Aufgrund unseres Gesangs lockten wir eine Gruppe Jugendliche aus ihrem Hotel, die uns spontan zu den typisch isländischen „Huh“-Rufen mit Klatschen animierten. Die Stimmung war nicht mehr zu toppen.

Rom und Assisi – es war ein unvergessliches Erlebnis mit euch! Bedanken möchten wir uns auch bei allen Sponsoren, die uns unterstützt haben, sowie bei allen Familien, Freunden, Nachbarn, die fleißig die Kalender und Lasagne gekauft haben.

Desweiteren gilt unser Dank auch dem Ferienwek Köln und Frau Wolf, die uns auf der gesamten Reise begleitet hat und uns hier und da mit Rat und Tat zur Seite stand. Nun sind wir unterwegs Richtung St. Vith.

Arrivederci Assisi, Roma, ritorniamo! Auf Wiedersehen Assisi und Roma, wir kommen wieder!

Minis on Tour: Besuch in Assisi

Am letzten Tag ihrer Italienreise haben die Minis Assisi erkundet. Video: Stephan Laschet. Das Tagebuch der Minis ist nachzulesen auf https://brf.be/tag/minis-on-tour/

Geplaatst door BRF Nachrichten op Maandag 15 april 2019

Text: Carmen Schaefer-Santamaria - Bilder: David Reinertz/Carmen Schaefer-Santamaria

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150