Vermeintliches Bombenauto war Ausstellungsstück für Schau zeitgenössischer Kunst

Bombenalarm in der Polizeizone Stavelot-Malmedy: Wegen eines verdächtigen Autos, in dem Sprengstoff vermutet wurde, ist am Sonntagmorgen der Entminungsdienst aus Heverlee angefordert worden.

Passanten hatten zunächst die Polizei alarmiert, weil aus dem Inneren des in Großbritannien zugelassenen Pkw Kabel nach draußen führten. Zudem befanden sich in dem Auto seltsame Gepäckstücke und mehrere Mülltüten.

Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Wagen als Ausstellungsstück für eine demnächst in Brüssel stattfindende Schau zeitgenössischer Kunst vorgesehen war. Der Fahrer war unterwegs zu dem Event.

belga/rs

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150