Vier Jahre Haft wegen versuchten Totschlags mit Machete

Ein 53-jähriger Mann aus Gent ist vom Vervierser Strafgericht wegen versuchten Totschlags zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Die Hälfte der Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt.

Verurteilung im Gerichtssaal

Illustrationsbild: Gil Cohen Magen/EPA

Der Angeklagte hatte mit seiner Familie und Freunden einige Tage in einem Ferienhaus am Rande des Hohen Venns verbracht. Die Gruppe hatte vereinbart, während des Aufenthalts keinen Alkohol zu konsumieren. Nach den Erklärungen des Angeklagten hielt der Bekannte sich nicht an diese Abmachung.

Am Vorabend der Abreise kam es zu einem heftigen Streit zwischen den beiden Männern. Dabei soll der 53-Jährige zu einer Schaufel und einer Machete gegriffen haben. Das Opfer wurde im Gesicht und im Kopfbereich verletzt. Die Tochter des Angeklagten sagte aus, ihr Vater habe den Mann töten wollen.

Das Gericht verurteilte die blinde Gewalt und den Mangel an Einsicht des Angeklagten, der zwischen 1996 und 2005 bereits drei Mal wegen Körperverletzung verurteilt wurde.

belga/rs

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150