Wurde Vervierser Schüler von Klassenkameraden vergewaltigt?

Nach Darstellung seiner Eltern ist ein 15-jähriger Schüler aus Verviers während eines dreitägigen Schulausflugs von mehreren Klassenkameraden vergewaltigt worden.

Die Eltern haben inzwischen Anzeige erstattet, die Staatsanwaltschaft ermittelt. Der Zeitung „La Meuse“ sagte die Mutter, ihr Sohn sei erheblich verletzt worden und seit einem Monat völlig traumatisiert.

Die Verantwortlichen der Schule hätten auf die grauenhaften Vorgänge nicht angemessen reagiert. Sie hätten alles unternommen, damit die Taten nicht an die Öffentlichkeit gelangen. Zwei Freunde des Jugendlichen hätten die Übergriffe bestätigt.

Der Zeitung „La Meuse“ sagte der Direktor des Don-Bosco-Instituts, man habe eine interne Untersuchung gestartet. Es sei aber noch lange nicht bewiesen, dass es tatsächlich, wie von der Familie behauptet, zu sexuellen Übergriffen gekommen sei.

meuse/rs

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150