Alte deutsche Kinderlieder neu arrangiert: Ostbelgische Schüler nehmen CD auf

Es sind Lieder, die die meisten von uns durch ihre Kindheit begleitet haben. Jetzt bekommen "Hänschen klein" oder "Die Vogelhochzeit" ein neues Gewand und werden von zwei ostbelgischen Kinderchören neu eingesungen. Am Ende entsteht eine CD mit 17 deutschen Kinderliedern.

Ostbelgische Schüler nehmen CD mit deutschen Kinderliedern auf

Ostbelgische Schüler nehmen CD mit deutschen Kinderliedern auf (Bild: Lena Orban/BRF)

Bevor die Aufnahme gestartet wird, wird das Lied noch einmal a cappella angestimmt. Dann geht es los: 17 deutsche Kinderlieder werden gesungen vom Kinderchor Raeren und vom Schülerchor des Königlichen Athenäums Eupen.

Gestartet wird mit „Es klappert die Mühle am rauschenden Bach“. Aber auch Klassiker, wie „Fuchs du hast die Gans gestohlen“, „Die Vogelhochzeit“ oder „Hey, Pippi Langstrumpf“ werden in den nächsten Wochen noch aufgezeichnet.

Alles passiert unter den wachsamen Ohren von Komponist Jean-Pierre Haeck. Er hat die Lieder arrangiert: „Als erstes braucht man natürlich ein Orchester, eins mit professionellen Musikern. In dem Fall mein Orchester, das Ensemble Orchestral Mosan. Und dann fängt man an zu schreiben – für alle Instrumente des Orchesters. Es gibt dann auch kleine Referenzen zu klassischen Werken, wie Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ oder anderen. Es entsteht ein sinfonisches Arrangement, zusammen mit dem Gesang der Schüler entsteht dann ein komplettes Stück.“ Zwei Monate hat er an den Orchester-Arrangements gearbeitet.

Ostbelgische Schüler nehmen CD mit deutschen Kinderliedern auf

Iris Wynands leitet die Chöre, von der Idee, eine CD zu machen, waren die Jugendlichen relativ schnell überzeugt. Unterstützt wird das Projekt von der Provinz Lüttich und der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Eine CD mit französischen Kinderliedern ist bereits 2017 erschienen, jetzt soll das deutschsprachige Pendant erscheinen. Den Schülerinnen macht es Spaß.

Mit der Leistung der Schüler sind der Komponist und auch die Chorleiterin auf jeden Fall zufrieden: „Ich bin sehr glücklich. Normalerweise arbeite ich ja nur mit professionellen Musikern zusammen, aber ich finde es immer toll, mit Kindern zusammen zu arbeiten. Auch die Arbeit von Iris mit den beiden Chören, mit den Kindern, die teilweise noch sehr jung sind, ist sehr bereichernd. Das macht mir Spaß“, so Jean-Pierre Haeck.

Die Vorstellung der CD soll voraussichtlich schon im April stattfinden.

Ostbelgische Schüler nehmen CD mit deutschen Kinderliedern auf

Lena Orban

Kommentar hinterlassen
9 Kommentare
  1. Jean-Pierre DRESCHER

    Also, geht doch. Deutsch mit all seinen Dialekten ist und bleibt unsere Sprache, unsere Identität und Kultur unserer DG im Herzen von Mitteleuropa.

    Deutschsprachige Folklore lässt die Seele der Menschen und Tiere sprechen über Liebesglück, die Schönheit der Natur, die abwechslungsreichen Jahreszeiten, die riesigen Wälder, all die bewundernswerten Tiere, den technischen Fortschritt, die Herausforderungen des Lebens, unsere Angst und Sorgen vor dem was noch kommen mag, unsere Hoffnung und dass wir als deutschsprachige Völker von Skandinavien bis nach Schlesien und Tirol immer wieder auferstanden sind aus den Ruinen in all den schrecklichen Jahrhunderten von Napoleon bzw. dem Dreißigjährigen Krieg an bis jetzt dank unserer kollektiven Solidarität, unserer Lernwilligkeit, unseres Fleißes sowie unseres grenzenlosen sozialen Engagements vom Arbeiter und Bauern bis zum Akademiker und Arbeitgeber.

    Ja, vi elsker dette landet [Norwegische Nationalhymne]
    „Ja, wir lieben dieses Land“ Unsere DG

    All unsere Zukunft für unsere Jugend!

  2. Ronny Ramscheidt

    Super Sache!

    Wo kann ich vorbestellen?

  3. Georg Kremer

    Danke für Ihr Interesse, Herr Ramscheidt! Vorbestellungen sind zzt. zwar nicht möglich, aber die CD wird ohnehin bereits in wenigen Wochen erhältlich sein. Alle weiteren Infos folgen in der Presse.

  4. Maria van Straelen

    Herr Drescher: Auferstanden aus Ruinen, wo habe ich das schon gehört ? Sie verwechseln hier Nationalhymnen (siehe auch Zusatz mit Titel der norwegischen Nationalhymne) mit KINDER-Liedern, die sich mit Dingen beschäftigen, die auf der ganzen Welt stattfinden, Vögel singen, Füchse jagen, Mühlen klappern auch in anderen Sprachgebieten. Übrigens entstand die Initiative in der Provinz Lüttich und wird auch von dem dortigen Ensemble Orchestral Mosan und dessen französisch sprechenden Dirigent arrangiert. Eine Version mit französischen Liedern gibt es bereits. Dann Ihr Deutsch(land)bild: Skandinavien bis Tirol (soll das Belt bis Etsch verschleiern ? Schlesien ? Die Memel haben Sie vergessen, würde ich sagen. Übrigens der 30-jährige Krieg wurde vornehmlich von deutschsprachigen initiiert und blutigst geführt (inkl. Ihrer Skandinavier) und zum Schluss unsere kollektieve Solidarität, grenzenloses soziales Engagement (meinen Sie hier die AfD ?) Und all dies ist NUR typisch deutsch ?, wie gesagt, es ging um Kinderlieder

  5. Jens Hübner

    Danke Frau Van Straelen!
    Die klappernde Mühle am deutschen Bach hat wohl in der Interpretation von Herrn Drescher nicht nur eine Schraube locker.

  6. Jean-Pierre DRESCHER

    Deutschsprachig mit Deutsch(land)Bild zu ersetzen halte ich für ziemlich billig.

    Es gibt eine frankophone Länderunion, es gibt einen panslawischen Bund. Wo ist das Problem jetzt?

    Eine Schraube haben nur die „Interpretationen“ locker, die aus Angst vor Putin in allem den böhsen Russen sehen oder ein Problem haben wenn das Wort „Deutschsprachig“ gehäuft vorkommt.

    Ein deutschsprachiger Stammbaum, hat nichts mit einem Großreich zu tun.

    Doch seis drum. Schön dass das KAE die Kinderlieder aufgenommen hat. Weiter so!

  7. Maria van Straelen

    Das Großreich und die geografische Komponente der Grenzen der Deutschsprachigkeit haben Sie ins Spiel gebracht, Herr Drescher, und dabei wesentliche Teile vergessen: wenn schon die Skandinavier, dann auch bitte die Niederländer, Flamen, Luxemburger, Schweizer – und wo gibt es da einen Bund oder Union ? Und wo ist hier von wem von den Russen oder gar Putin die Rede ? Wegen Memel ? Nein, da meinte ich die in bestimmten Kreisen noch gesungene 1. Strofe des Deutschlandliedes mit, weil Ihre Umgrenzung der Deutschsprachigkeit sehr daran erinnerte. Wobei diese Initiative ja wirklich von der Maas kommt.
    Und beim Aufzählen all der hervorragenden deutschsprachigen (es ging ja scheinbar nicht um Deutschland) Eigenschaften ihres letzten Satzes haben Sie mehr als eine Periode ausgegrenzt und die Gemütlichkeit ganz vergessen … Arbeitgebern grenzenloses soziales Engagement zuzuschreiben, ist wohl auch irgendwie daneben. Und die DG ist eher stolz belgisch zu sein, mit all seinen Variationen.

  8. Jean-Pierre DRESCHER

    „Nein, da meinte ich die in bestimmten Kreisen noch gesungene 1. Strofe des Deutschlandliedes mit“

    Nee, falsche Adresse. Jedem Tierchen sein Plaisirchen, man singt dennoch auch in Deutschland meines Wissens vernünftigerweise die dritte Strophe.

    Viele deutschsprachigen Schlesier und Südtiroler wollen verständlicherweise komplett unabhängige Länder wieder sein dürfen wie es Luxembourg erfolgreich vormacht, für die DG ist die erweiterte Autonomie in der geplanten Belgischen Konföderation als einer der vier Gliedstaaten die Zukunft.

    Träumen Sie bitte nicht von einem angeblichen Großreich! Es gab mal den Deutschen Bund und später das Deutsche Reich unter der Führung der Preussen, doch gestern ist nicht heute.

    „wenn schon die Skandinavier, dann auch bitte die Niederländer, Flamen, Luxemburger, Schweizer“. Dito. Germanische Sprachen und häufig Hochdeutsch gesprochen wie bei uns in der DG. Aber ich dachte das wäre sowieso klar gewesen.

    Enfin ist die DG mehrheitlich stolz DG zu sein als europaweit einzigartiges Verbindungsglied zwischen der frankophonen und der deutschsprachigen Welt.

  9. Maria van Straelen

    Es ging ihnen scheinbar doch nur um Sprache und nicht politische Staaten – wo bitte will ich ein Großreich ? Schlesien wieder deutsch, das ist mehr als populistisch. DG ist keinesfalls europaweit einzigartig, Bindeglieder zwischen F und D sind außerdem Elsaß und auch Luxemburg (wie gesagt, wir sprechen ja von SPRACHE) nicht von Staaten Aber jetzt ist hier Schluß für mich, es wird zu wirr

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150