Verviers will Boulevard-Viertel als Unesco-Welterbe anerkennen lassen

Die Stadt Verviers möchte das Boulevard-Viertel als Unesco-Welterbe anerkennen lassen.

Das Viertel wurde Ende des 19. Jahrhunderts von dem Architekten Victor Besme entworfen und ist größtenteils noch original erhalten. Das Viertel liegt genau im Süden von Verviers. Gebaut wurde es während der Blütezeit der Stadt als Zentrum der Textilindustrie.

Der Architekt Besme war während der Belle Époque in ganz Belgien aktiv und wurde von der Tuchmacherfamilie Peltzer wegen seines großen Prestiges ausgewählt, um das Viertel für die reichen Tuchmacherfamilien von Verviers zu entwerfen.

Laut den Initiatoren der Bewerbung gibt es europaweit kaum ein Viertel, in dem die Architektur dieses Zeitalters noch so homogen erhalten ist. Es ist die erste Bewerbung bei der Unesco für diese Art Projekt. Bis zur Anerkennung kann es aber noch Jahre dauern.

rtbf/ake

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150