Ungewöhnlicher Verkehrsunfall in Lüttich

Bei dem Unfall im Stadtzentrum von Lüttich wurde das Opfer von einem Transporter rund fünf Kilometer mitgezerrt.

In Lüttich ermittelt die Staatsanwaltschaft in einem außergewöhnlichen Verkehrsunfall. Die genauen Umstände sind noch unklar.

Bei dem Unfall soll ein 26-Jähriger von einem Transporter rund fünf Kilometer mitgezerrt worden sein. Die Polizei konnte Videoaufnahmen auswerten, die das Opfer und den Transporter kurz vor dem Unfall im Zentrum von Lüttich zeigen.

Beide Insassen des Transporters hatten nach eigenen Angaben erst in Ans bemerkt, dass sich eine Person unter ihrem Fahrzeug festgeklammert hatte. Sie alarmierten daraufhin den Rettungsdienst.

Das Opfer, ein Mann aus Louvain-la-Neuve, wurde ins Citadelle-Krankenhaus gebracht. Der Mann schwebte bis Sonntag Abend in Lebensgefahr.

belga/mz

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150