Koalitionsvereinbarung in Eupen vorgestellt: Eine Stadt, in der man gerne lebt und arbeitet

Im Sitzungssaal des Eupener Rathauses haben am Montagnachmittag die neue Bürgermeisterin Claudia Niessen und ihre Schöffinnen und Schöffen von Ecolo, PFF und SPplus ihre Koalitionsvereinbarung für die Legislatur vorgestellt.

Das Motto lautet: „Eupen, eine Stadt, in der man gerne lebt und arbeitet“. „Wir haben eine ganz tolle, attraktive Stadt zum Leben. Diese Lebensqualität möchten wir weiter erhöhen. Wir sind aber auch eine Stadt, in der man arbeiten kommt, in der man einkauft“, so Claudia Niessen.

Das Hauptaugenmerk soll auf die Positionierung Eupens als DG-Hauptstadt und Oberzentrum sowie als Dienstleistungs-, Wirtschaftsstandort und Einkaufsstadt gelegt werden. Zu den Schwerpunkten gehört die Sicherung des Krankenhausstandorts Eupen.

Laut Bürgermeisterin Claudia Niessen soll angestrebt werden, die administrative Struktur der beiden Hospitäler in Eupen und St. Vith zusammenzuführen. Auch der Bau eines neuen Polizeigebäudes hat Priorität.

Geplant sind zudem Maßnahmen zur Stärkung der Position von Vereinen und Freischaffenden im Kulturbetrieb, die Realisierung von Infrastrukturprojekten im Sport wie die Leichtahletikanlage auf Schönefeld, die Erweiterung der Begegnungszone in der Innenstadt oder die Neugestaltung von Scheiblerplatz und Werthplatz.

Rudi Schroeder

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150