Schaufensterkunst: Der malende Weihnachtsmann aus Houffalize

Während der Adventswochen steigt die Festtagsstimmung: Die Wohnhäuser werden für Weihnachten geschmückt, aber auch die Geschäfte stimmen sich auf die Festtage ein. Besonders kunstvoll sind handbemalte Schaufenster. Seit 50 Jahren malt Jean-Marie Lesage aus Houffalize Schaufenster für Weihnachten an. Kurz vor Heiligabend arbeitet er auf Hochtouren. Auch in Malmedy ist er als Weihnachtsmaler unterwegs.

Es ist Dezember, das heißt für Jean-Marie Lesage – genau wie für den Weihnachtsmann – Hauptsaison. Ein wenig sieht er auch so aus, mit seiner roten Jacke und der roten Mütze. Doch Lesage kommt aus Houffalize – und seit genau 50 Jahren bemalt er Schaufenster für die Weihnachtszeit.

„Seit 1968 mache ich das gewerblich. Da war ich 18 und habe da schon in ganz Lüttich gearbeitet“, so der Maler. „Mit 12 habe ich mit Malen angefangen, aber das war nur in Houffalize.“

Auch das Café Eden in Malmedy bemalt er schon lange alle Jahre wieder, wie der Besitzer André Palm erzählt: „Ich lasse ihn immer wieder malen, was er will – und es ist immer wunderbar.“

Knapp eine Stunde braucht der Maler heute für das Malmedyer Lokal. Die Schaufenster und die Spiegel verziert er mit Schneeflocken, Weihnachtsmännern und anderen winterlichen Motiven.

Doch das Wetter spielt nicht mit: Es regnet. Daher muss ein Föhn beim Trocknen der Farbe nachhelfen.

Andernorts geht es schneller. Dort kann Lesage mehrere Schaufenster in einer Stunde verschönern. „Also hier in der Region müssen wir von Kunde zu Kunde fahren. Jetzt bin ich Malmedy, dann fahr ich nach Barchon und dann nach Lüttich. Bei diesen Strecken sind sieben Kunden am Tag viel“, erklärt Lesage. „Aber manchmal tut sich die Kundschaft auch zusammen. In Paris sind es zum Beispiel auch mal 40 bis 80 Kunden, die das machen. Dann bleibe ich einige Tage und arbeite bei mehreren Leuten in der selben Straße. Für sie ist das billiger und ich kann bei bis zu 20 Leuten am selben Tag arbeiten.“

In ganz Belgien, Frankreich und Luxemburg bietet der Maler seine Dienste an. Doch sein Métier habe sich beruhigt, sagt der 68-Jährige.

Vor 40, 50 Jahren war die Kunst auf den Schaufenstern mehr gefragt als heute. Die Zeiten ändern sich: „Früher habe ich auch für Karneval Schaufenster dekoriert oder wenn ein Zirkus im Ort war. Doch die Zeiten sind vorbei.“

Trotzdem hat der 68-Jährige genug zu tun – nicht nur an Weihnachten, sondern das ganze Jahr über. „Ich male oft Karikaturen“, berichtet Lesage lachend. „Ich mache mich gerne über andere lustig.“

Auch das Lokal in Malmedy verschönert Lesage häufig für andere Anlässe: „Für die Europameisterschaft hat er Fußballspieler auf jedes Fenster gemalt – immer ein Deutscher und ein Belgier“, erinnert sich der Besitzer André Palm. „Das hat er auch wunderbar hinbekommen.“

Egal welches Motiv Lesage gerade malt, seine Bilder sollen Stimmung und Spaß bringen – besonders wenn das passende Wetter noch auf sich warten lässt. So schneit es an den Festtagen zumindest im Schaufenster.

Raffaela Schaus

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150