Jean-Luc Crucke plädiert für ein Belgien zu viert

Der wallonische Minister Jean-Luc Crucke hat am Rande der Haushaltsdebatte des Parlaments erneut für ein Belgien zu viert plädiert.

Das erklärte die liberale Abgeordnete Jenny Baltus-Möres in einer Pressemitteilung. Demnach sagte Crucke, er glaube, dass die Deutschsprachige Gemeinschaft eines Tages eine Region sein müsse.

Er sehe die DG als eine von vier gleichberechtigten Regionen.

mitt/cd

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150