Lüttich: Willy Demeyer erhielt Drohbriefe

Nach dem Brandanschlag auf sein Haus hat der Lütticher Bürgermeister Willy Demeyer Klage gegen Unbekannt eingereicht.

Der Lütticher Bürgermeister Willy Demeyer (Bild: Benoit Doppagene/Belga)

Der Lütticher Bürgermeister Willy Demeyer (Bild: Benoit Doppagene/Belga)

In der Nacht zum Sonntag war ein Molotowcocktail durch die Scheibe seines Hauses geworfen worden. Im Inneren des Hauses hatte es angefangen, zu brennen.

Zu diesem Zeitpunkt war niemand zu Hause, die Nachbarn hatten die Feuerwehr verständigt.

Der RTBF erklärte Demeyer, das Haus sei zurzeit nicht bewohnbar. Auf die Frage, ob er unter Polizeischutz stehe sagte er, dies sei bereits seit drei Jahren der Fall. In der letzten Zeit habe er auch Drohbriefe erhalten.

rtbf/cd