KAP-Veranstaltung zur Inklusion: Pragmatismus gefragt

Die Vereinigung "Kulturelle Aktion und Präsenz" hat im Plenarsaal des PDG eine aufschlussreiche Veranstaltung über inklusive Pädagogik organisiert.

Redner zur Thematik waren der Direktor des Zentrums für Förderpädagogik ZFP, Dirk Schleihs, und die Kölner Professorin Kerstin Ziemen. Dabei ging es um die Frage, welche Voraussetzungen eine Schule auf dem Weg hin zu einer inklusiven Pädagogik erfüllen muss, damit Kinder mit und ohne Beeinträchtigung gemeinsam lernen können.

Schleihs präsentierte dabei die Bemühungen der DG, das Unterrichtswesen in vielen kleinen Schritten auf den inklusiven Unterricht vorzubereiten.

Fazit: Inklusion kann nur aus einer pragmatischen, auf das einzelne Kind zentrierte Herangehensweise erwachsen, indem die Schule sich um entsprechende Pädagogik bemüht.

mitt/rs

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150