Ermittler spüren in Kokain getränkte Kleidung auf

Die limburgische Polizei hat bei Hausdurchsuchungen in Genk, Alken und Opglabbeek Kokain sichergestellt. Die Gesamtmenge umfasst womöglich mindestens zwei Kilo.

Die Drogen wurden in Kleidungsstücken geschmuggelt: Die Stoffe waren mit flüssigem Kokain getränkt, die Droge sollte danach mit chemischen Mitteln wieder herausgelöst werden. Ein Drogenhund hatte auf die Ware angeschlagen. Gegen zwei der drei Festgenommen erließ der Untersuchungsrichter Haftbefehl.

belga/jp