Echte Menschen, ehrliche Gespräche: Lebendige Bibliothek im Medienzentrum

Am 4. Oktober wird das Medienzentrum in Eupen wieder zur "lebendigen Bibliothek". Die Besucher erwarten echte Menschen und ehrliche Gespräche. Insgesamt 14 Menschen werden von ihren Lebenswegen berichten.

Lebendige Bibliothek 2018Wer gerne Bücher liest, hat vielleicht manchmal das Verlangen, den Romanfiguren Fragen zu stellen. Bei einer „lebendigen Bibliothek“ ist das möglich. Hier berichten echte Menschen von ihren Schicksalen und Lebensläufen. Wie ist es beispielsweise als Frau in einem typischen Männerjob? Hat ein Obdachloser noch eine Lebensperspektive? Oder wie erlebt ein muslimischer Vater unsere Gesellschaft?

„Es ist und bleibt natürlich eine Bibliothek. Es gibt Bücher, die man ausleihen kann – und genauso wird das auch am 4. Oktober sein. Man ‚leiht‘ einen Menschen aus, hört seiner Geschichte zu und wenn man der Geschichte lange genug zugehört hat, kann man ein paar Fragen stellen und das ‚Buch‘ einfach wieder zurücklegen“, erklärt Mitorganisator und Bibliothekar Peter van Neuss.

Insgesamt 14 Menschen werden den Besuchern bei der diesjährigen Auflage im Medienzentrum Rede und Antwort stehen, darunter auch Sebastian Kehr, der mit einem fremden Herzen lebt. „Ich bin letztes Jahr im Mai herztransplantiert worden. Ich werde über meine Zeit mit einer schweren Herzerkrankung sprechen, über die Zeit nach der Transplantation und darüber, was so eine Krankheit mit einem macht“, erklärt er im BRF-Interview.

Die „lebendige Bibliothek“ findet am 4. Oktober von 19:00 bis 21:00 Uhr im Medienzentrum in Eupen statt. Einlass ist um 18:30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite Begegnungsorte.be.

mitt/kme/mg

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150