Prozess zur Gasexplosion in Lütticher Rue Léopold beginnt am Donnerstag

Über acht Jahre nach der Gasexplosion in der Lütticher Rue Léopold beginnt am Donnerstag der Gerichtsprozess zu dem Unglück. Dann wird sich die Lütticher Ratskammer mit dem Fall befassen.

Rue Léopold, ein Jahr nach der Explosion (Januar 2011)

Rue Léopold, ein Jahr nach der Explosion im Januar 2011 (Bild: Michel Krakowski/AFP)

Damals starben 14 Menschen, zahlreiche weitere wurden verletzt. Zwei Häuser waren eingestürzt. Die Staatsanwaltschaft hat gegen zwei Personen Anklage erhoben. Zum einen gegen den Eigner des Hauses, in dem die Explosion stattfand, zum anderen gegen einen Beamten der Stadt Lüttich. Beiden wirft die Staatsanwaltschaft Fahrlässigkeit vor.

Rund 30 Opfer des Unglücks treten als Nebenkläger auf. Wann die Hauptverhandlung beginnen kann, ist noch unklar. Die juristische Aufarbeitung des Unglücks hat wegen Befangenheit eines Gutachters lange auf sich warten lassen. 2013 stellte sich heraus, dass einer der drei Gutachter zuvor bei der Stadt Lüttich gearbeitet hatte.

belga/okr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150