Kelmis eröffnet Museum „Vieille Montagne“

In Kelmis ist nach jahrelangen Planungen und viel Arbeit das Museum "Vieille Montagne" eröffnet worden. Zahlreiche Besucher interessierten sich am Eröffnungswochenende für die regionale Geschichte und zeigten sich begeistert.

Museum "Vielle Montagne" in Kelmis (Bild: Lena Orban/BRF)

Museum "Vielle Montagne" in Kelmis (Bild: Lena Orban/BRF)

Die Besucher waren sich einig: Das Museum sehen sie als Chance und Bereicherung für Kelmis zugleich. Alle Verantwortlichen sind froh, dass das Museum so gut ankommt, erklärt Museumsdirektorin Céline Ruess.

Für die Konzeption des Museums war Ricarda Quest zuständig, für den Inhalt Anke Asfur. Chronologisch wird die Geschichte von Kelmis und Neutral-Moresnet erzählt. Jeder Raum behandelt eine andere Zeit. Galmei gilt dabei als Leitfaden – in jedem Raum taucht das Erz auf.

Auf zwei Etagen kann man mit Hilfe von Audio-Guides, verschiedenen Schautafeln und ausgestellten Original-Dokumenten in die Vergangenheit reisen. Man erfährt mehr über das Material Zink an sich. Was wurde daraus hergestellt? Auch über die Flora in der Region wird man im neuen Museum unterrichtet, genauso wie über die Vorkommnisse von verschiedenen Erzen und Steinen.

Auch Kinder möchte das Museum an diese Geschichte heran führen. Ein pädagogisches Konzept soll in Zukunft noch ausgearbeitet werden.

Neben der Hauptausstellung im alten Direktionsgebäude der Vieille Montagne ist auch der ehemalige Bahnhof Teil des Museums. Hier soll in Zukunft noch eine Touristeninformation untergebracht werden. Auch die Vereinigung 1871 Kelmis trägt ihren Teil zum Museum bei. Im alten Bahnhofsgebäude ist ihr Ausstellungsraum, der vor allem die Eisenbahngeschichte der Region behandelt.

Geöffnet ist das Museum ab jetzt immer von mittwochs bis samstags und jeden ersten und dritten Sonntag im Monat von 10 bis 17 Uhr. Der Eintritt kostet sechs Euro, fünf Euro ermäßigt und vier Euro für Kinder. Für Familien und Gruppen gibt es Sondertarife.

Museum "Vieille Montagne" in Kelmis (Bild: Lena Orban/BRF)

Museum „Vieille Montagne“ in Kelmis (Bild: Lena Orban/BRF)

Lena Orban

Kommentar hinterlassen
2 Kommentare
  1. Peer van Daalen

    Kelmis hatte am 1. Januar 2018 genau 11.061 registrierte Einwohner.

    Und die waren jetzt echt alle da????? Komisch, – sah gar nicht danach aus … 🙂

    „Der Eintritt kostet sechs Euro, fünf Euro ermäßigt und vier Euro für Kinder. Für Familien und Gruppen gibt es Sondertarife.“

    Super! Dann sind ja auf Jahre hinweg die Menschen-Schlangen vor dem Museum gesichert … ! Kelmis = Kultur-Boomtown und Touristen-Magnet für garantierte volle Kassen im Stadtsäckel …

    Wer verhohnepiepelt hier eigentlich wen …??? 🙂

  2. Günther Duikers

    Kelmis gehört gewiss nicht zu den Metropolen dieser Welt, soll aber durchaus seine Alleinstellungsmerkmale zeigen. Herzlichen Glückwunsch zu diesem erweiterten und modernisierten Museum! Glückwunsch auch zu dem neuen, besseren Standort: Bei dem früheren Bergwerk, im ehemals neutralen Gebiet.

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150