Karnevalszug in Raeren: Tiermotive angesagt

In Raeren findet der Karnevalsumzug immer am Sonntag statt. In diesem Jahr war das Wetter etwas launisch - was die Jecken aber nicht vom Feiern abhielt.

Karnevalszug in Raeren 2018 (Bild: Olivier Krickel/BRF)

Die Landwirtschaftliche Jugendvereinigung aus Eynatten ist jedes Jahr ein Hingucker im Raerener Karnevalszug. So viele Jecke bringt keine andere Gruppe auf die Straße. Zwar sind es etwas weniger als letztes Jahr, aber immerhin noch über 300 Panther und Tiger ziehen mit ihrem Safari-Prunkwagen durch Raeren.

Die politischen Seitenhiebe kommen von den kleinen Gruppen. Den Auwbachtalern ist die geplante Kinderkrippe in Hergenrath zu weit weg. „Wir haben schon ein E-Bobbycar, um die Kinder dann von Raeren nach Hergenrath zu bringen“, erklären sie. Auch US-Präsident Donald Trump bekommt sein Fett weg. Der Tischtennisclub kümmert sich um die Weltpolitik des „Trumpeltiers“.

Wer das übersteht, hat auch keine Angst mehr vor den Geisterpiraten der Klötschbülle. Sie feiern ihr elfjähriges Jubiläum und haben kräftig investiert: „Nicht nur in die Kostüme, schaut euch den Wagen an. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie viel Arbeit da drin steckt“, erklärt eine Piratin. Mit dem Piratenschiff behält jeder Jeck Oberwasser. Und drunter schwimmen „glitzernde Schubbefische“ in ihrer „Unterwasserwelt im Nebel“.

Die Mary Poppins vom Jugendheim Hauset brauchten ihre Schirme nicht nur zum Fliegen, sondern auch, um sich vor dem Regen zu schützen. Immer wieder fielen im Zug ein paar Tropfen.

De Jules sind schon auf der Après- Ski-Party. Da ist der ein oder andere Schneeschauer zwischendurch sogar willkommen. „Ja, der Schnee passt hervorragend zu unserem Kostüm“, meint eine der Skifahrerinnen.

Von der Almhütte geht es in den großen Tanzpalast: Die Karnevalsfreunde Lontzen im Neondress als Discogänger im 1990ies-Look mit CDs. Der Bulli der Pleyer Löresse fährt uns noch weiter zurück in die Zeit: Unkaputtbar sind sie, die Hippies der 1970er.

Jubiläen

Raerens Karneval feiert Jubiläum. Die Karnevalspolizei begeht 6×11 Jahre. Schwarz-Weiß sind ihre Saaluniformen und Schwarz-Weiß ist auch das Motiv im Zug: die Karnevalspolizei als Harlekin.

Auch die Lustige Elf feiert 6×11 Jahr und stellt den großen Prinzen Yannick I. mit Pagen Aline und Galina. In diesem Jahr durften sie erstmals den Zug anführen. Am Rathaus ging es runter vom Wagen, um die Gruppen anzuschauen.

Mehr als 3.000 Närrinnen und Narren sind im Zug mitgegangen. Mitschauen dürfen natürlich auch Kinderprinzessin Virginie I. mit Pagen Moelle und Cynthia.

Es ist schon Tradition, dass der Karnevalsverein des Prinzen vor dem Rathaus eine eigene Choreographie aufs Pflaster legt. Zur Prinzenhymne „Jo vär danze“ heizen sie gemeinsam die Stimmung noch mal richtig an – auch wenn genau in diesem Moment heftiger Schneeregen einsetzt – irgendwie Konfetti vom Himmel.

Unklar ist noch, welchen Weg der Raerener Zug im kommenden Jahr nimmt. Dann stehen große Bauarbeiten an der Hauptstraße an. Der Verkehrsverein muss daher noch einen neuen Zugweg ausarbeiten.

Olivier Krickel

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150