Maasbrücke bei Visé aus den Angeln gehoben

Bei Visé musste die Brücke von Lixhe am Donnerstag geschlossen werden. Die Maasbrücke über dem Albertkanal hat sich um mehr als 50 Zentimeter gehoben.

Möglicherweise ist das frostige Klima an dem Phänomen Schuld. Experten wollten sich zunächst aber nicht festlegen. Demnächst soll geprüft werden, ob die Stabilität der Brücke insgesamt bedroht ist. Nach einer ersten augenscheinlichen Expertise untersuchten auch Taucher das Fundament des Gebäudes. Die Maasschifffahrt konnte derweil wieder aufgenommen werden.

Wie Marcel Nevel, der Bürgermeister von Visé erklärte, dürfte die Brücke für den Automobilverkehr in den nächsten Monaten geschlossen sein. Umleitungen seien bereits eingerichtet worden.

belga/rkr

Kommentar hinterlassen
3 Kommentare
  1. Karl-Heinz Braun

    Was ist bitte eine „augenscheinliche Expertise“? Diese Wortkombination findet Google nur beim BRF. Wenn schon Berichte aus dem Inland übernommen werden, sollte der BRF sie korrekt übersetzen. Alaaf.

  2. Alexander Hezel

    Mit „augenscheinliche Expertise“ (augenscheinlich = offensichtlich) ist wahrscheinlich eine „Sichtprüfung“ oder „visuelle Überprüfung“ gemeint – kurz gesagt: man hat sich die Sache angeschaut. 😉

  3. Karl-Heinz Braun

    Man kann etwas in Augenschein nehmen, aber wenn etwas augenscheinlich ist, braucht man keine Expertise. „Sichtprüfung“ ist kurz und knackig. Vielen Dank, Herr Experte :-).

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150