Marion Dhur: Einzige Bürgermeisterin in der DG will im Amt bleiben

Seit rund elf Monaten leitet Marion Dhur jetzt schon die Geschicke der Gemeinde Burg Reuland. In Ostbelgien ist sie die einzige Frau in einem Bürgermeisteramt - und Bürgermeisterin würde sie auch gerne noch in der neuen Legislaturperiode bleiben.

Marion Dhur (Bild: Rudi Schroeder/BRF)

Marion Dhur (Bild: Rudi Schroeder/BRF)

Seit dem 1. Februar letzten Jahres ist Marion Dhur Bürgermeisterin von Burg Reuland, der kleinsten Gemeinde in der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Und: Sie ist die einzige Frau in diesem Amt in Ostbelgien – mit 45 Jahren noch recht jung, aber politisch durchaus bereits versiert.

Mit den positiven Erfahrungen von gut elf Monaten im Gepäck kann sie sich eine neue und dann ganze Legislaturperiode als Bürgermeisterin durchaus vorstellen. „Ich kann ja als Bürgermeisterin jetzt nur auf die letzten elf Monate zurückblicken. Es ist eine sehr interessante Zeit und eine sehr interessante Arbeit. Es gibt viel zu tun und ich habe auch noch viele Pläne, wenn man mir in diesem Jahr wieder das Vertrauen ausspricht.“

In Burg Reuland hat sich in letzter Zeit der Politikstil und vor allem das Miteinander von Koalition und Opposition gewandelt. „Das hat sich aber nicht erst in den letzten Monaten gewandelt. Es gibt schon seit zwei Jahren ein besseres Verhältnis. Wir setzen sehr viel Wert auf Kommunikation. Man muss miteinander reden, um Lösungen zu finden und ich denke, das klappt im Moment ganz gut“, so Dhur.

Woran liegt’s? An ihrer Persönlichkeit, ihrer Kommunikationsfreude? „Ich rede sehr gerne mit den Leuten und versuche auch immer, meine Entscheidung zu erklären“, sagt Dhur. „Das ist vielleicht der Stil, den ich eingeführt habe, aber das müssen andere beurteilen.“

Marion Dhur hat sich für den Rest der Legislatur, aber auch darüber hinaus, wenn sie denn das Vertrauen bei den Kommunalwahlen im Herbst erhält, viel vorgenommen. Junge Familien liegen ihr besonders am Herzen. „Für die nächsten Monate haben wir noch etliche Sachen vor, die aber finanziell nicht sehr schwer zu Buche schlagen. Wir machen drei Parzellierungen und möchten jetzt die Bedingungen für den Kauf der Parzellierungen festlegen. Wir wollen dadurch einen kleinen Impuls geben, damit die jungen Leute die Möglichkeit haben, Bauland günstiger zu kaufen. Wenn man von Privatleuten kauft, muss man gewöhnlich mehr bezahlen und wir haben hier sehr viele Baustellen in privater Hand“, erklärt Dhur.

rs/mg

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150