Asbestreinigung in Ketteniser Sporthalle

In der Ketteniser Sport- und Festhalle sind Reinigungsarbeiten angelaufen. Bei Untersuchungen war Asbest am Boden der Halle gefunden worden.

14 Tage wird die Asbestreinigung in der Ketteniser Sporthalle in Anspruch nehmen. Dann sollen neue Analysen zeigen, ob die Halle wieder genutzt werden kann. Ursprünglich sollte nur das Dach saniert und von Asbestelementen befreit werden.

Doch durch die unerwartete Asbestverunreinigung entstehen für die Stadt auch nicht geplante Mehrausgaben. „Es werden Zusatzkosten für die Stadt Eupen entstehen – das ist ganz klar. Genau beziffern können wir sie zur Zeit noch nicht, weil wir erstmal abwarten müssen bis sich die Reinigungsfirma installiert hat. Wir haben von ihr eine Angebot vorliegen. Das Ganze wird im Endeffekt nach Aufwand abgerechnet“, erklärt der Eupener Bürgermeister Karl-Heinz Klinkenberg.

Manuel Zimmermann

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150