Null-Toleranz bei Drogenbesitz

Die Lütticher Staatsanwaltschaft hat eine Null-Toleranz bei Drogenbesitz angekündigt.

Cannabis als Medizin - möglicherweise bald in Deutschland erlaubt

Bild: François Nascimbeni/AFP

Personen, die mit Drogen erwischt werden, haben zwei Möglichkeiten: Entweder sie zahlen einen Strafvergleich zwischen 75 und 300 Euro, oder sie landen vor einem Strafgericht. Bei weichen Drogen, wie Cannabis gilt das ab drei Gramm, bei harten Drogen wie Kokain oder Heroin immer.

Als erstes soll die Null-Toleranz auf dem Festival „Les Ardentes“ am kommenden Wochenende angewendet werden.

belga/vk - Illustrationsbild: François Nascimbeni/AFP

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150